Gut zu wissen: Alle Neuerungen für Autofahrer 2015

WICHTIGE NEURUNG FÜR AUTOFAHRER 2015: NEUE ABGASNORM EU61

Seit dem 1. Januar 2015 gilt für alle neu zugelassenen Fahrzeuge die verschärfte Abgasnorm EU6. Sie schreibt niedrigere Maximalwerte für Partikel- und Stickoxid-Emissionen vor. Für Benziner bleibt der bisherige Grenzwert von 60 mg pro Kilometer unverändert. Für Neuwagen mit Dieselmotor gelten ab 2015 deutlich schärfere Regeln: Statt bislang 180 mg dürfen sie lediglich noch 80 mg Stickoxide (NOx) pro Kilometer emittieren.

NEUERUNGEN 2015: DIESEL-FAHRER PROFITIEREN VON FÖRDERUNG FÜR NACHRÜSTER2

Besitzer eines älteren Dieselfahrzeugs freuen sich über diese Änderung für 2015: Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert die Nachrüstung von Partikelfiltern mit insgesamt 30 Millionen Euro. Wer rechtzeitig einen Antrag stellt und die erforderlichen Kriterien erfüllt, darf sich über eine Fördersumme von maximal 260 Euro pro Pkw freuen.

NEUE REGELUNG AB 2015: NEUE VORSCHRIFTEN FÜR VERBANDSKÄSTEN3

Ab diesem Jahr dürfen nur noch Verbandskästen verkauft werden, die der neuen DIN-Norm 13164 entsprechen. Die neuen Verbandskästen enthalten zusätzlich zwei Feuchttücher zur Hautreinigung sowie ein Pflaster-Set. Die bisherigen Verbandskästen müssen nicht ausgetauscht werden, sofern das Ablaufdatum noch nicht überschritten ist.

STRENGERE REGELN FÜR KURZKENNZEICHEN4

Ab dem 1. April 2015 gelten in Deutschland verschärfte Regeln für die Vergabe von Kurzzeitkennzeichen. Demnach erteilen die Behörden das gelb-weiße Überführungskennzeichen künftig nicht mehr für Fahrzeuge ohne gültige Hauptuntersuchung (HU). Dies trifft vor allem Besitzer von Oldtimern und getunten Fahrzeugen. Bislang konnten diese das Kurzzeitkennzeichen nutzen, um Überführungsfahrten oder den Weg zur Hauptuntersuchung zurückzulegen.

Einzige Ausnahme: Für Fahrten zu einer Prüfstelle, die in unmittelbarer Nähe des Fahrzeugstandortes liegt, darf das Kurzzeitkennzeichen weiterhin genutzt werden.

FAHRZEUGABMELDUNG LEICHT GEMACHT: JETZT AUCH ONLINE5


Apropos Fahrzeugzulassung: Hier bringt das Jahr 2015 eine weitere hilfreiche Änderung für Autofahrer. Denn ab sofort können diese ihre Fahrzeuge ganz bequem online abmelden. Hierzu können Halter entweder die Website des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA)  oder die Online-Portale der Zulassungsbehörden der jeweiligen Bundesländer nutzen.

Voraussetzungen:
•    neuer Personalausweis oder elektronischer Aufenthaltstitel (jeweils mit aktivierter Online-Ausweisfunktion)
•    Kennzeichen des Fahrzeugs
•    Sicherheitscode der Zulassungsbescheinigung I (vormals Fahrzeugschein)
•    Sicherheitscodes der Stempelplaketten (Siegel auf den Kennzeichenschildern)


Nachteil: Diese Neuregelung gilt somit ausschließliche für Fahrzeuge, die nach dem 1. Januar 2015 zugelassen wurden. Denn die Zulassungsbescheinigungen aller übrigen Fahrzeuge enthalten noch nicht die erforderlichen Sicherheitscodes.

KENNZEICHEN AUCH BEI UMZUG IN ANDERE STADT MITNEHMEN6

Gute Nachrichten für alle, die ihren Wohnsitz in eine andere Stadt oder ein anderes Bundesland verlegen: In diesem Fall dürfen Halter dank einer gesetzlichen Neuregelung ab 2015 das bisherige Kennzeichen beibehalten. Wer also beispielsweise von Ulm nach München umzieht, darf weiterhin mit schwäbischem Kennzeichen stolz durch die bayerische Metropole fahren.

Wichtig: Laut Bundesverkehrsministerium gilt dies jedoch nicht bei einem Halterwechsel! Und natürlich entbindet diese Neuregelung Autofahrer nicht von der Pflicht, ihr Auto bei der zuständigen Zulassungsbehörde umzumelden. Auf die Versicherungstarife hat diese Änderung für Autofahrer jedoch keine Auswirkungen: Maßgeblich ist nach wie vor der Wohnort des Halters.

ÄNDERUNGEN AB 2015 IN DER AUTOVERSICHERUNG: NEUE TYP- UND REGIONALKLASSEN7

Apropos: Seit dem 1. Januar 2015 gelten in Deutschland neue Typ- und Regionalklassen. Hintergrund: Die Höhe des Versicherungsbeitrages richtet sich unter anderem danach, in welcher Typklasse das jeweilige Fahrzeug eingestuft ist und wo es zugelassen wird (Regionalklasse). Für die Mehrzahl der Autobesitzer hat sich dabei nichts oder kaum etwas geändert. In der Haftpflicht wurden rund 26 Prozent der in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge umgestuft. Bei Vollkasko und Teilkasko ändern sich die Regionalklassen für etwa 25 Prozent aller Fahrzeuge.

Gut zu wissen: Wenn der Versicherungsbeitrag steigt, besitzen Versicherungsnehmer ein Sonderkündigungsrecht. Nach Erhalt der schriftlichen Benachrichtigung über einen Anstieg der Beiträge darf der Versicherte den Vertrag innerhalb eines Monats kündigen.8

NEUERUNG FÜR AUTOFAHRER: AUTOBAHN-MAUT AB 2015 FÜR KLEINE LKW9

Ab Oktober 2015 müssen auch Lkw mit einem Gewicht bis 7,5 Tonnen Autobahn-Maut bezahlen. Diese Neuerung 2015 betrifft damit insbesondere kleinere Unternehmen und Gewerbetreibende, die solche Transporter nutzen.

Außerdem sind die Maut-Gebühren für Autobahnen und Landstraßen ab 2015 gleich hoch. Ab Juli 2015 wird das Straßennetz mautpflichtiger Strecken in Deutschland um 1.100 Kilometer Bundesstraße erweitert.

STRENGERE TÜV-PRÜFUNG10

Ab Sommer 2015 kommt im Rahmen der Hauptuntersuchung ein neuer Prüfadapter zum Einsatz. Der Prüfer koppelt diesen mit der Fahrzeugschnittstelle kann somit die Funktionsweise sämtlicher elektronischen, werksseitig eingebauten Sicherheitssysteme wie ESP, Bremsassistent und ABS kontrollieren.



1
Quelle: europa.de
2 Quelle: bafa.de
3 Quelle: deutsche-apotheker-zeitung.de
4 Quelle: bmvi.de
5 Quelle: kba-online.de
6 Quelle: bmvi.de
7 Quelle: gdv.de
8 Quelle: finanzen.net
9 Quelle: bmvi.de
10 Quelle: test.de

Bildquellen
Verbandskasten: Fotolia_71348201_S_© Jürgen Fälchle.
Autobahn: Fotolia_71845189_S© Gina Sanders.



(Stand 01/2015, Irrtümer vorbehalten)

WARNWESTENPFLICHT: DAS MÜSSEN SIE WISSEN

In Deutschland gilt seit dem 1. Juli 2014 die Warnwestenpflicht. Wichtige Info für alle Urlauber: Auch in den meisten europäischen Nachbarländern muss eine Warnweste an Bord sein – sonst drohen Geldstrafen in Höhe von bis zu 1.375 Euro

Mehr erfahren

SICHERE FAHRT AN KALTEN TAGEN: DER WINTERCHECK FÜR IHR AUTO

Schnee, Eis und Kälte: In der dunklen Jahreszeit müssen Autofahrer einige Dinge beachten, um stets sicher ans Ziel zu kommen. Teil 2 unseres Winterchecks gibt Ihnen nützliche Tipps rund um Starthilfe, Scheibenenteisen, Standheizung & Co.

Mehr erfahren

Die Marke Dacia

Alle Fakten – Wissenswertes zur Marke Dacia und allen Modellen

Mehr erfahren

Aktuelles

Besser informiert – Bleiben Sie immer auf dem Laufenden

Mehr erfahren

Qualität & Technik

Setzt Maßstäbe – Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen

Mehr erfahren

Magazin & Presse

Überzeugt und begeistert – Dacia Modelle glänzen nicht nur in Tests

Mehr erfahren