Testerlob: Dacia Duster und Dokker überzeugen erneut

Vor fast genau vier Jahren feierte der Dacia Duster der ersten Generation sein Deutschland-Debüt. Der Preisbrecher im SUV-Revier überzeugte die erfahrenen Tester mehrerer namhafter Fachzeitschriften aus dem Stand. So absolvierte er unter anderem das anspruchsvolle „Langzeitmartyrium“ – den 100.000 Kilometer-Dauertest des Fachmagazins „auto motor und sport“ – mit Bravour. Der Duster punktete mit viel Platz und seinen guten Offroad-Qualitäten. Seit Anfang dieses Jahres steht bereits die zweite Generation in den Startlöchern. Und der neue, nochmals verbesserte Dacia Duster macht dort weiter, wo sein Vorgänger aufhörte: In diversen Tests und Fahrberichten zahlreicher Medien sammelt er eifrig Pluspunkte. Aktuellstes Beispiel: Das Online-Portal „Süddeutsche.de“ (14. Mai 2014)* bat den neuen Duster TCe 125 4x2 zum Test.

Modernes Design, noch mehr Ablagen, rundum gut und günstig: Neuer Dacia Duster überzeugt die Tester

Bereits der Vorspann lässt erahnen, dass der neue Duster voll ins Schwarze trifft: „Vor vier Jahren wurde der Dacia Duster zum Überraschungserfolg. Nicht nur dank seines günstigen Preises, sondern auch wegen des Designs, großzügiger Platzverhältnisse und seines robusten Wesens. Mit der jüngsten Modellpflege ist der Rumäne noch ein Stück besser geworden.“

In Zeiten steigender Kraftstoffpreise überlegen sich Neuwagenkäufer genau, für welches Auto sie sich entscheiden. Der Anschaffungspreis ist hierbei natürlich ein wichtiges Kriterium. Klarer Punktsieg für Dacia: „Der rumänische Autohersteller überzeugt mit erschwinglichen Preisen.“

Doch beim neuen Dacia Duster überzeugen nicht nur die „geldwerten“ Vorteile. Die zweite Generation des Preisbrechers im SUV-Revier begeistert mit neuem Design und großzügigem Raumangebot. „Neu sind Kühlergrill, Scheinwerfer, Dachreling und Rückleuchten - kleine optische Änderungen, die den Duster etwas hochwertiger aussehen lassen, ohne dass der Vorgänger auf einen Schlag alt aussieht. Der Innenraum präsentiert sich geräumig wie eh und je. Die Platzverhältnisse im Passagierabteil sind luftig in alle Richtungen, der zwischen 475 und 1.636 Liter große Kofferraum ist sehr gut nutzbar.“

Positiv fällt den Testern auch das überarbeitete Interieur auf: „Seit dem Facelift zeigt sich das Cockpit modernisiert. Es verfügt über eine neue Mittelkonsole mit mehr Ablageflächen und anders gestalteten Rundinstrumenten.“ Außerdem gefällt der neue Motor, der frontgetriebene TCe 125. „Über den Null-auf-Hundert-Wert von 10,4 Sekunden lässt sich wahrlich nicht meckern“, so der Redakteur.

Preisbrecher mit reichhaltiger Serienausstattung: Neuer Dacia Duster startet bei 10.490 Euro**

Und der Preis? Klar, dass der markante Offroader auch in diesem Testkapitel eifrig Pluspunkte sammelt – zumal er im Vergleich zum Vorgänger mit einer noch reichhaltigeren Serienausstattung aufwarten kann:  „Preislich liegt der Dacia Duster deutlich unter dem Durchschnitt, die Preise für das Basismodell mit 1,6-Liter-Benziner starten bei 10.490 Euro**. Das elektronische Stabilitätsprogramm ESP ist nun serienmäßig an Bord, ebenso wie vier Airbags (Front- und Seitenairbags für die vorderen Passagiere).“

Zum Test trat der Dacia Duster mit dem zweithöchsten Ausstattungsniveau „Lauréate“ an. „In puncto Komfortausstattung bringt er in dieser Konfiguration das Nötigste mit, unter anderem eine Höhenverstellung für Lenkrad und Fahrersitz, eine Klimaanlage und ein CD-/MP3-Radio. Für weitere 2.000 Euro hat der Duster TCe 125 bis auf verzichtbares Optikzubehör alles an Bord, was die Aufpreisliste bereithält - und kostet in Vollausstattung nicht einmal 17.000 Euro“, erklärt der Experte.

Dokker vs. VW Caddy: Beim Motor hat der Dacia die Nase vorn

Einen überzeugenden Auftritt legte auch der Dacia Dokker hin. Im Fachmagazin „Autobild“ (12. Mai 2014)*** stellte er sich dem Vergleichstest mit dem VW Caddy. Im Kostenkapitel landet Deutschlands günstigster Hochdachkombi einen ebenso souveränen wie beeindruckenden Punktsieg: „Der Caddy kostet in Trendline-Ausstattung und mit 16-Zoll-Reifen 22.497 Euro, der Dokker fährt in der Luxus-Ausstattung Lauréate für 12.990 Euro**** unter den Carport. 9.507 Euro Unterschied.“ Auch in einer anderen wichtigen Kategorie „hat der Dacia klar die Nase vorn“ – nämlich beim Motor. Der Tester beschreibt: „Mit seinem neuen, 115 PS starken Turbobenziner zieht der Dokker lässig am VW mit 105-PS-Turbo vorbei. Und das nicht nur, weil der Rumäne mit 1.267 Kilo Leergewicht gut 200 Kilo leichter ist als sein deutscher Konkurrent.“

Dacia Dokker punktet mit Effizienz: Mehr Leistung bei weniger Verbrauch

Weiteres Lob verdient sich der Dacia Dokker TCe 125 im Test mit seinem deutlich geringeren Verbrauch. „Sein 1.2er geht dank 190 Newtonmetern einfach besser, dreht spritziger als der mit 175 Nm etwas schwächere Benziner im VW. Dabei hält sich der Durst des Dokker sogar in Maßen: 7,1 Liter schluckt der Rumäne, der Wolfsburger braucht 7,9 Liter und hechelt mit 169 km/h Spitze auf der Autobahn hinterher“, so der Experte.

„Der neue Motor des Dacia ist zweifellos eine Verbesserung: Mit seinem Antrieb hängt der Dokker den Caddy locker ab“, fasst das Testerfazit die zahlreichen Vorzüge des vielseitigen Hochdachkombis anschaulich zusammen „Und beim Rest? Zum großen Teil ist das Geschmacksache. Manch einem reicht das schlichte Ambiente des Rumänen, der zudem noch wenig verbraucht und der definitiv ein Preisbrecher ist.“


Dacia Duster, Dokker: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100 km): 9,0 - 4,5; CO2-Emissionen kombiniert (g/km) 185 - 118: Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Werte dienen allein Vergleichszwecken und beziehen sich weder auf ein einzelnes konkretes Fahrzeug noch sind sie Bestandteil des Angebots. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der bei allen Renault Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

* Quelle: sueddeutsche.de

** UPE zzgl. Überführungskosten für einen Dacia Duster Essentiel 1.6 16V 105 4x2.
*** Quelle: autobild.de
**** UPE zzgl. Überführungskosten für einen Dacia Dokker Lauréate TCe 115.

(Stand 06/2014, Irrtümer vorbehalten)

Die Marke Dacia

Alle Fakten – Wissenswertes zur Marke Dacia und allen Modellen

Mehr erfahren

Aktuelles

Besser informiert – Bleiben Sie immer auf dem Laufenden

Mehr erfahren

Qualität & Technik

Setzt Maßstäbe – Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen

Mehr erfahren

Magazin & Presse

Überzeugt und begeistert – Dacia Modelle glänzen nicht nur in Tests

Mehr erfahren